Wohin geht die Reise? ODER: Die Ungewissheit des Neuen

Es ist alles so ungewiss. Und diese Ungewissheit nagt an mir, weil der Verstand schon gerne einen kompletten Plan vorgelegt bekommen würde. Aber das Gefühl macht da einfach nicht mit. Das Gefühl ist in einer Umbruchsphase, es will, dass ich mich auf mich konzentriere und das versuche ich eh immer mehr und immer besser, und trotzdem will der Verstand in alte Muster kippen und sich wieder mit dem Alten, dem Gewohnten beschäftigen, weil er diese Ungewissheit des Neuen nicht aushält.

Ich bin dabei, energetisch Platz zu schaffen, mir meinen Raum zu schaffen, und doch habe ich noch keine Ahnung wofür, was mich da erwartet.

Mir wurde gesagt, 2020 sei das Mondjahr, stehe im Zeichen von Krebs und stehe daher für eine neue Tiefe in der Gefühlswelt. Außerdem habe es auch noch viel mit Authentizität leben zu tun laut meiner Energetikerin.

Über die Jahre hab ich mich über meine Sexualität definiert und sie großteils in den (Haupt-)Fokus gestellt. Doch nun geht das für mich emotional nicht mehr. Es ist, als hätte ein neues Kapitel, ein neuer Lebensabschnitt begonnen, in dem ich keine Ahnung habe, was mich erwartet. Wie ein Held auf seiner Reise, unwissend, was die Reise so mitsich bringt. Fakt ist, ich habe seit Ende Dezember 2019 kein Interesse mehr am Dating und jüngere Männer kennenlernen. Selbst die, die auf meiner gedanklichen (sexuellen) „Warteliste“ gestanden haben, auch die vermag ich nicht mehr zu daten. Es geht nicht.

 

Unrund und unwissend – seelische Neuausrichtung

Unrund und unwissend wohin die Reise geht, wohin der Weg mich führen mag. Ich merke nur, ich brauche etwas anderes als sonst. Es hat bereits wenige Wochen vor dem neuen Jahr begonnen: Ich bemerkte, dass mir aktuell nicht mehr danach ist, online neue Kontakte zu knüpfen. Es ist für mich irgendwie so ähnlich wie mit der Arche Noah: Ich hab alle meine Tierchen (bisherige Freunde, Bekannte) eingesammelt und das Schiff hat nun den sicheren Hafen verlassen und ist nun ausgelaufen.

sun-1654458_960_720

Mein Fokus, meine Energie richtet sich derzeit stark auf mich, mein Innerstes, mein emotionales, seelisches und körperliches Wohlbefinden. Mehr Rückzug ist angesagt. Mir ist aktuell nicht nach Party machen, sondern mehr nach „gesunder Distanz“. Ich wähle statt Schutz bewusste Distanz. Denn:  >> eine gesunde Seele benötigt Stille, Ruhe, Rückzug und spirituelle Erfahrungen. << aus: „Der Seele eine Heimat geben: Spirituelle Impulse für ein gutes Leben“ von Christoph Kreitmeir)

Jedenfalls… es gibt so viele interessante Prognosen für dieses Jahr:

Nancys Channeling für 2020-2022: Säuberung der Meere, Überschwemmungen, die Natur wird sich sehr stark verändern. Neue Lebewesen, neue Pflanzen und Tiere werden sich manifestieren. Menschen mit neuer Energie. Das was wir uns vorstellen, manifestiert sich nun viel schneller. Daher bittet die göttliche Hierarchie die Gedanken in eine positive Schöpferrichtung zu bringen und achtet auf euer Schöpfungspotential. Je stärker du dein Schöpferpotential lebst, desto weniger kann von außen auf dich eindringen. Das Bewusstsein der Steine erwacht. Die Sprache der Natur kann entschlüsselt werden. Neue Häuser, die den Menschen dienen und Mutter Erde nicht mehr schaden. Eher runde Gebäude, nicht mehr hineingebohrt. Engelanteile werden mehr sichtbar, sehr viel weiße Energie. Konzentriere dich auf den Frieden in dir. Dann manifestiert es sich auch im Außen. Leichtigkeit des Seins.

Den Fokus halten, auf Friede, Freude, Leichtigkeit – denn da ist dein Bewusstsein nämlich schon in der 5. Dimension.

 

 

Aus aktuellem Anlass, hier die jüngste Botschaft (14.-16.1.2020) Siehe: https://wordpress.com/read/feeds/82183345/posts/2553209443

Und außerdem das hier: In der Herzenkraft bleiben Siehe:

 

Unrund und unwissend wohin die Reise führt, kann ich wohl nichts anderes tun, als Geduld zu zeigen und an mir dran zu bleiben…

PS: ❤ Passend zu dieser Unruhe und Unwissenheit wurde mir genau das richtige Video vorgeschlagen, das erklärt es gut: https://www.youtube.com/watch?v=Yq664qQPfyY

Meine Seele liebt dich

Meine Seele liebt ich aus der Ferne,
unabhängig davon, was du gerade machst,
unabhängig davon, wie du aktuell drauf bist.

Meine Seele liebt dich,
da ist dieses Licht, das in mir anging
seit wir uns begegnet sind
und seither ist es an, brennt tief in meiner Brust.

Meine Seele liebt dich,
vertrauensvoll gehe ich diesen Weg
unabhängig davon, ob ich weiß wo hin er uns führen wird
Das Licht ist an und geht nicht mehr aus.

© by Mina Herzgebiet

für P.W.

Von Freiheit, Liebe und Loyalität

In erster Linie bin ich mir selbst in Sachen Loyalität verpflichtet dass es mir gut geht. Dann kommt mein Partner. Ich hatte es lange umgekehrt gelebt, oftmals gelitten wie Sau doch inzwischen hab ich gelernt, auf mich selbst und meine Bedürfnisse zu achten. Selbstfürsorge nennt man wohl sowas.

Inzwischen habe ich schon seit drei Jahren einen Partner an meiner Seite, der mir gut tut, mit dem ich mich in Sachen Beziehung wie ein Fisch im Wasser fühle. Er lässt mir nicht nur meine Freiheiten, sondern er gönnt sie mir auch – er ist ja selber ein Freiheitsmensch, genau wie ich.

Wenngleich das eine megaschöne Sache ist, so beginnt mich diese Freiheit derzeit irgendwie zu „überfordern“. Ich wurde Weiterlesen

Ich vermisse dich nicht – ich vermisse mich

In meinem Fall mache ich das, indem ich erstmal wieder etwas Abstand von den Erotikforen gewinne – wiedermal. Im Mai hatte ich dies gemacht und mein Körper hat im August nach Pause geschrien. Nicht, dass ich mich – weil EROTIKforen dort im Real Life sexuell verausgabt hätte und ich DESWEGEN Ruhe bräuchte.

Nein, es ist weil ich Mitte/Ende eine allgemeine Erschöpfung gespürt habe. Und ich habe leider auf die harte Tour LERNEN MÜSSEN, auf die Anzeichen meines Körpers RECHTZEITIG zu hören und die Bremse zu treten… Der plötzliche Todesfall meines Patenkindes (14) Anfang der Woche hatte mir dann „den Rest gegeben“ und mich wieder wachgerüttelt, mich auf das Wesentliche zu besinnen. Wenn soetwas passiert, dann wird so vieles mit einem Schlag absolut nebensächlich…

Also auch wenn das manche, mit denen ich in letzter Zeit geschrieben und zu tun hatte sicher treffen mag, aber manchmal kann die Wahrheit auch sehr hart und treffend sein: „Ich vermisse dich nicht – ich vermisse mich.“ Und nun ist es an mir, mir wieder näher zu kommen und AUF MICH zu achten. Und das tue ich nun auch…

 

person-731142_960_720